w23

Diskussionen, Workshops, Vorträge, Lesungen und vieles mehr

Spendenaufruf

Liebe Freund*innen der w23!

Die w23 ist ein selbstverwalteter Raum und bietet Platz für linke, emanzipatorische Projekte (derzeit u.a. das Archiv der sozialen Bewegungen Wien, die Anarchosyndikalistische Jugend Wien, die Bibliothek von unten, Pro Choice Austria, die Rosa Antifa Wien, das sub23 und die Wilde Liga). Für den Raum gilt klar: Sexistisches, LGBTIQ* feindliches, rassistisches, antisemitisches Verhalten muss draußen bleiben! Es gibt in der w23 weder Eintrittspreise noch Konsumzwang, dafür den Wunsch nach einem solidarischen Umgang, jede Menge Bücher (bald auch wieder zum ausleihen!), spannende Diskussionen und Menschen zum plaudern und plauschen!

Getragen wird die w23 von Menschen, die diese finanziell unterstützen, in ihrer Freizeit reparieren, putzen, verwalten, Veranstaltungen planen und all die vielen unsichtbaren “Kleinigkeiten” erledigen, die das Ganze am laufen halten.
Durch die Pandemie haben sich die zeitlichen und finanziellen Ressourcen vieler verringert, deswegen brauchen wir deine Unterstützung! Ganz konkret brauchen wir deine Hilfe, um die Fixkosten (Miete, Strom, Heizung, Internet, Versicherung) der w23 zu decken. Jeder (regelmäßige) Betrag hilft! Seien es 5€, 10€, 20€ oder gar mehr, wir freuen uns riesig und es ist für uns ein wichtiger Beitrag für unsere politischen Kämpfe. Wenn du uns finanziell unterstützen möchtest, dann richte einen Dauerauftrag (am liebsten monatlich oder jährlich) mit deinem Wunschbetrag und dem genauen (!) Verwendungszweck ein!

Kontodaten:

IBAN: AT97 1400 0009 1004 2815
BIC: BAWAATWW
Verwendungszweck (wichtig wegen der Zuordnung): w23

Auch wenn in Zeiten von Covid-19 ein Zusammenkommen in größeren Gruppen nicht sinnvoll scheint, ist es wichtig, den Raum auch über diese Zeit hinweg zu erhalten. Wenn du uns zwar nicht finanziell, aber anders unterstützen kannst, dann freuen wir uns natürlich auch. Melde dich einfach direkt bei uns!


Eure w23

mehr lesen ...
w23Spendenaufruf

Lockdownbedingt geschlossen

Liebe Freund*innen der w23,

aufgrund des Lockdowns von 22.11.-12.12. bleibt die w23 geschlossen. Alle Veranstaltungen in diesem Zeitraum müssen leider verschoben werden. Am 15. und 22.12. werden wir wieder mit 2G+ geöffnet haben!

Stay safe,
eure w23

mehr lesen ...
adminaLockdownbedingt geschlossen

Die Autonome Wohnfabrik

Achtung kurzfristige Änderung!

Wir müssen den Vortrag leider aus gesundheitlichen Gründen absagen, sind aber schon auf der Suche nach einem Ersatztermin – stay tuned! Die w23 wird heute natürlich trotzdem ab 18:00 für euch offen sein und es wird als Alternativprogramm ein Film zum Thema gezeigt.


Das seit 2017 bestehende Hausprojekt und habiTAT Mitglied aus Salzburg wird Updates zur Lage des Projekts geben und eure Fragen zu Wohnfabrik und habiTAT beantworten. Momentan ist die Wohnfabrik wieder auf der Suche nach neuen Direktkrediten, da einige Reperaturen am Haus anstehen.

Diese Woche haben wir Bewohner*innen der Autonomen Wohnfabrik aus Salzburg zu einem Vortrag in die w23 eingeladen. Das seit 2017 bestehende Hausprojekt und habiTAT Mitglied aus Salzburg wird Updates zur Lage des Projekts geben und eure Fragen zu Wohnfabrik und habiTAT beantworten. Momentan ist die Wohnfabrik wieder auf der Suche nach neuen Direktkrediten, da einige Reperaturen am Haus anstehen.

Mit der Verwirklichung des ersten Salzburger Hausprojektes setzt die Autonome Wohnfabrik ein Zeichen gegen überteuerte Mieten und den Immobilienspekulationsmarkt und ist hoffentlich nur das Erste von vielen Häusern, die kollektiv gekauft und dem Markt für immer entrissen werden. Wie das ganze genau funktioniert und wie ihr die Autonome Wohnfabrik unterstützen könnt, erfahrt ihr beim Vortrag.

Geöffnet ab 18:00 Uhr, Vortragsbeginn 19:00 Uhr

Allgemeine Infos zum offenen Mittwoch:
Wir wollen einen Raum schaffen, um sich zu treffen, auszutauschen, zu kochen & zu essen, Pläne zu schmieden, Veranstaltungen zu machen und vieles mehr. Vorerst wird mittwochs von 18:00 bis 22:00 Uhr (oder länger) geöffnet sein, wir freuen uns auf euch!

Covidinfo:
Bitte kommt sowohl geimpft als auch getestet (PCR bevorzugt)! Unser aktuelles Covid-19-Präventionskonzept findet ihr hier.

Barriereinfo:
Leider ist die W23 das Gegenteil von barrierefrei. Genauere Infos dazu findet ihr hier.

mehr lesen ...
w23Die Autonome Wohnfabrik

Offener Mittwoch in der w23

Auch diesen Mittwoch hat die w23 wieder für euch offen!

Wir wollen einen Raum schaffen, um sich zu treffen, auszutauschen, zu kochen & zu essen, Pläne zu schmieden, Veranstaltungen zu machen und vieles mehr. Vorerst wird mittwochs von 18:00 bis 22:00 Uhr (oder länger) geöffnet sein, wir freuen uns auf euch!

Für jene die die w23 noch nicht kennen:
Die w23 ist ein selbstverwalteter Raum und bietet Platz für linke, emanzipatorische Projekte. Für die Räume gilt klar: Sexistisches, L*G*B*T*I*Q* feindliches, rassistisches, antisemitisches Verhalten muss draußen bleiben! Es gibt in der w23 weder Eintrittspreise noch Konsumzwang, dafür den Wunsch nach einem solidarischen Umgang, jede Menge Bücher (bald auch wieder zum ausleihen), spannende Diskussionen und Menschen zum plaudern und plauschen!

Bespielt werden die Mittwoche von den Gruppen der w23, also dem Archiv der sozialen Bewegungen – Wien, der Bibliothek von unten, dem sub23, der Rosa Antifa Wien, der Wilden Liga und tech:babbel.

Covidinfo:
Bitte kommt sowohl geimpft als auch PCR-getestet! Unser aktuelles Covid-19-Präventionskonzept findet ihr hier.

Barriereinfo:
Leider ist die W23 das Gegenteil von barrierefrei. Genauere Infos dazu findet ihr hier.

mehr lesen ...
w23Offener Mittwoch in der w23

Offener Mittwoch in der w23 (inkl. Filmabend)

Auch diesen Mittwoch hat die w23 wieder für euch offen, diesmal mit Film!

Wir wollen einen Raum schaffen, um sich zu treffen, auszutauschen, zu kochen & zu essen, Pläne zu schmieden, Veranstaltungen zu machen und vieles mehr. Vorerst wird mittwochs von 18:00 bis 22:00 Uhr (oder länger) geöffnet sein, wir freuen uns auf euch!

Für jene die die w23 noch nicht kennen:
Die w23 ist ein selbstverwalteter Raum und bietet Platz für linke, emanzipatorische Projekte. Für die Räume gilt klar: Sexistisches, L*G*B*T*I*Q* feindliches, rassistisches, antisemitisches Verhalten muss draußen bleiben! Es gibt in der w23 weder Eintrittspreise noch Konsumzwang, dafür den Wunsch nach einem solidarischen Umgang, jede Menge Bücher (bald auch wieder zum ausleihen), spannende Diskussionen und Menschen zum plaudern und plauschen!

Bespielt werden die Mittwoche von den Gruppen der w23, also dem Archiv der sozialen Bewegungen – Wien, der Bibliothek von unten, dem sub23, der Rosa Antifa Wien, der Wilden Liga und tech:babbel.

Covidinfo:
Bei Veranstaltungen bitten wir euch sowohl geimpft als auch getestet (PCR bevorzugt!) zu kommen (beides!) um insbesondere Risikogruppen und Menschen, die bisher keinen Zugang zu einer Impfung haben zu schützen. Desinfektionsmittel und Seife stehen zur Verfügung, ebenso Antigen-Schnelltests für Personen die dazu keinen Zugang haben. Uns ist bewusst, dass dies keine Garantie ist sich nicht anzustecken, wir bemühen uns jedoch, das Risiko so gering wie möglich zu halten. Ein solidarischer und selbstverantwortlicher Umgang ist uns besonders wichtig!

Barriereinfo:
Leider ist die W23 das Gegenteil von barrierefrei: Sie ist nur über steile Treppen zu erreichen und auch die WCs sind nicht rolli-tauglich. Wir können dafür keine befriedigende Lösung anbieten. Ein WC ist F*L*I*N*T*A* only, eines All Genders. Beides sind Sitzpinkler_innen WCs.
Weitere nicht-bauliche Barrieren bemühen wir uns abzubauen (z.B. sprachlicher Art), müssen aber zugeben, dass wir dabei auf Ressourcen-Grenzen sowie auf Barrieren in unseren Köpfen stoßen. Bei Veranstaltungen ist die w23 rauchfrei. Wenn der Zugang für euch schwierig ist, bitten wir euch, mit uns in Verbindung zu treten, damit wir uns gemeinsam Möglichkeiten überlegen können.

mehr lesen ...
w23Offener Mittwoch in der w23 (inkl. Filmabend)

Offener Mittwoch in der w23

Auch diesen Mittwoch hat die w23 wieder für euch offen!

Wir wollen einen Raum schaffen, um sich zu treffen, auszutauschen, zu kochen & zu essen, Pläne zu schmieden, Veranstaltungen zu machen und vieles mehr. Vorerst wird mittwochs von 18:00 bis 22:00 Uhr (oder länger) geöffnet sein, wir freuen uns auf euch!

Für jene die die w23 noch nicht kennen:
Die w23 ist ein selbstverwalteter Raum und bietet Platz für linke, emanzipatorische Projekte. Für die Räume gilt klar: Sexistisches, L*G*B*T*I*Q* feindliches, rassistisches, antisemitisches Verhalten muss draußen bleiben! Es gibt in der w23 weder Eintrittspreise noch Konsumzwang, dafür den Wunsch nach einem solidarischen Umgang, jede Menge Bücher (bald auch wieder zum ausleihen), spannende Diskussionen und Menschen zum plaudern und plauschen!

Bespielt werden die Mittwoche von den Gruppen der w23, also dem Archiv der sozialen Bewegungen – Wien, der Bibliothek von unten, dem sub23, der Rosa Antifa Wien, der Wilden Liga und tech:babbel.

Covidinfo:
Bei Veranstaltungen bitten wir euch sowohl geimpft als auch getestet (PCR bevorzugt!) zu kommen (beides!) um insbesondere Risikogruppen und Menschen, die bisher keinen Zugang zu einer Impfung haben zu schützen. Desinfektionsmittel und Seife stehen zur Verfügung, ebenso Antigen-Schnelltests für Personen die dazu keinen Zugang haben. Uns ist bewusst, dass dies keine Garantie ist sich nicht anzustecken, wir bemühen uns jedoch, das Risiko so gering wie möglich zu halten. Ein solidarischer und selbstverantwortlicher Umgang ist uns besonders wichtig!

Barriereinfo:
Leider ist die W23 das Gegenteil von barrierefrei: Sie ist nur über steile Treppen zu erreichen und auch die WCs sind nicht rolli-tauglich. Wir können dafür keine befriedigende Lösung anbieten. Ein WC ist F*L*I*N*T*A* only, eines All Genders. Beides sind Sitzpinkler_innen WCs.
Weitere nicht-bauliche Barrieren bemühen wir uns abzubauen (z.B. sprachlicher Art), müssen aber zugeben, dass wir dabei auf Ressourcen-Grenzen sowie auf Barrieren in unseren Köpfen stoßen. Bei Veranstaltungen ist die w23 rauchfrei. Wenn der Zugang für euch schwierig ist, bitten wir euch, mit uns in Verbindung zu treten, damit wir uns gemeinsam Möglichkeiten überlegen können.

mehr lesen ...
w23Offener Mittwoch in der w23

Offener Mittwoch in der w23

Auch diesen Mittwoch hat die w23 wieder für euch offen!

Wir wollen einen Raum schaffen, um sich zu treffen, auszutauschen, zu kochen & zu essen, Pläne zu schmieden, Veranstaltungen zu machen und vieles mehr. Vorerst wird mittwochs von 18:00 bis 22:00 Uhr (oder länger) geöffnet sein, wir freuen uns auf euch!

Für jene die die w23 noch nicht kennen:
Die w23 ist ein selbstverwalteter Raum und bietet Platz für linke, emanzipatorische Projekte. Für die Räume gilt klar: Sexistisches, L*G*B*T*I*Q* feindliches, rassistisches, antisemitisches Verhalten muss draußen bleiben! Es gibt in der w23 weder Eintrittspreise noch Konsumzwang, dafür den Wunsch nach einem solidarischen Umgang, jede Menge Bücher (bald auch wieder zum ausleihen), spannende Diskussionen und Menschen zum plaudern und plauschen!

Bespielt werden die Mittwoche von den Gruppen der w23, also dem Archiv der sozialen Bewegungen – Wien, der Bibliothek von unten, dem sub23, der Rosa Antifa Wien, der Wilden Liga und tech:babbel.

Covidinfo:
Bei Veranstaltungen bitten wir euch sowohl geimpft als auch getestet (PCR bevorzugt!) zu kommen (beides!) um insbesondere Risikogruppen und Menschen, die bisher keinen Zugang zu einer Impfung haben zu schützen. Desinfektionsmittel und Seife stehen zur Verfügung, ebenso Antigen-Schnelltests für Personen die dazu keinen Zugang haben. Uns ist bewusst, dass dies keine Garantie ist sich nicht anzustecken, wir bemühen uns jedoch, das Risiko so gering wie möglich zu halten. Ein solidarischer und selbstverantwortlicher Umgang ist uns besonders wichtig!

Barriereinfo:
Leider ist die W23 das Gegenteil von barrierefrei: Sie ist nur über steile Treppen zu erreichen und auch die WCs sind nicht rolli-tauglich. Wir können dafür keine befriedigende Lösung anbieten. Ein WC ist F*L*I*N*T*A* only, eines All Genders. Beides sind Sitzpinkler_innen WCs.
Weitere nicht-bauliche Barrieren bemühen wir uns abzubauen (z.B. sprachlicher Art), müssen aber zugeben, dass wir dabei auf Ressourcen-Grenzen sowie auf Barrieren in unseren Köpfen stoßen. Bei Veranstaltungen ist die w23 rauchfrei. Wenn der Zugang für euch schwierig ist, bitten wir euch, mit uns in Verbindung zu treten, damit wir uns gemeinsam Möglichkeiten überlegen können.

mehr lesen ...
w23Offener Mittwoch in der w23

Reproduktive Gerechtigkeit für alle!

*****DE*****
Weltweit, wird immer mehr Schwangeren der Zugang zu sicheren und leistbaren Schwangerschaftsabbrüchen versperrt. Klerikalfaschist_innen, das politische Christentum und diverse Anti-Choice Splittergruppen arbeiten unermüdlich daran die patriarchale Herrschaft über Schwangere auszubauen. Wir brauchen nicht mal Richtung USA schauen, denn innerhalb der EU schaut es mit reproduktiver Gerechtigkeit beschissen aus.

Es gibt Gruppen die tatkräftig dafür sorgen dass Schwangere trotz Verbote und finanzieller Notlagen einen Zugang zu einem sicheren Abbruch bekommen. Eine davon ist Ciocia Wienia, die uns über ihre Arbeit berichten werden und wie wir sie dabei unterstützen können.

Ciocia Wienia aus Wien ist ein Zusammenschluss feministischer Aktivist_innen. Sie unterstützen Betroffene aus Polen und anderen Ländern, in welchen der Zugang zu Schwangerschaftsabbrüchen erschwert oder unmöglich ist, bei der Organisation eines Schwangerschaftsabbruchs in Österreich. Sie bieten Informationen zu reproduktiven Rechten in Österreich und möglichen Formen des Schwangerschaftsabbruchs, unterstützen in der Organisation der Anreise, Unterkunft und Behandlung und übersetzen vor Ort. Wenn möglich, bieten sie auch finanzielle Unterstützung in diesen Angelegenheiten. Sie helfen auch im Zugang zu einer anonymen Geburt. Sie möchten damit einen vorurteilsfreien Raum schaffen für alle, die ungewollt Schwanger sind. Dies inkludiert sie uns cis, nicht-binäre, trans, inter, und queere Personen, unabhängig von ihrer Staatsangehörigkeit, ihrem Rechtsstatus und Wohnsitz.

Wann? Mittwoch, 13.10.2021, offen ab 18:00, Veranstaltungbeginn: 19:00
Wo? w23, Wipplingerstraße 23, 1010 Wien
hosted by Rosa Antifa Wien

Hier findet ihr Covid-Konzept und die Barriereinfos der w23.
Veranstaltungssprache: Englisch

****EN****
Around the world, more and more pregnant people are being denied access to safe and affordable abortion. Clerical fascists, political Christianity and various anti-choice splinter groups are working tirelessly to expand patriarchal domination over pregnant poeple. We don’t even need to look to the USA, because within the EU reproductive justice looks like shit.

There are groups actively working to ensure that pregnant people have access to safe abortion despite prohibitions and financial hardship. One of them is Ciocia Wienia, who will tell us about their work and how we can support them.

Ciocia Wienia from Vienna is an informal group of feminist activists. They support people from Poland and other countries, in which access to abortion is difficult or impossible, in organizing a safe procedure in Vienna. They provide information about reproductive rights and available forms of abortion in Austria, they help in the organization of travel, accommodation, abortion procedure, and translation. Whenever possible, they offer financial support. They also help in access to anonymous birth. They provide a non-judgmental space for all people who are in an unwanted pregnancy: cis women, non-binary, trans, inter and queer persons, regardless of nationality, legal status, and place of residency.

When? Wednesday, 13.10.2021, open doors: 18:00, start: 19:00
Where? w23, Wipplingerstraße 23, 1010 Vienna
hosted by Rosa Antifa Wien

Here you can find the covid-concept and barrier-infos for w23.
language of the event: english

*****PL******
Ciocia Wienia z Wiednia to nieformalna grupa feministycznych aktywistek. Wspieramy osoby z Polski i innych krajów, w których dostęp do aborcji jest utrudniony lub niemożliwy, w zorganizowaniu bezpiecznego zabiegu w Wiedniu.
Dostarczamy informacji o prawach reprodukcyjnych w Austrii oraz dostępnych formach aborcji, pomagamy w organizacji wyjazdu, noclegu i zabiegu, i tłumaczeniu. Kiedy jest to możliwe, oferujemy wsparcie finansowe. Wspomogamy też w dostępie do anonimowego porodu. Oferujemy nieoceniającą przestrzeń wszystkim osobom, które są w niechcianej ciąży: kobiety cis, osoby niebinarne, trans, inter i queer, niezależnie od narodowości, statusu prawnego, miejsca zamieszkania.

mehr lesen ...
w23Reproduktive Gerechtigkeit für alle!

ProChoice Bastelabend im CaféSabotage

Am 16.10. wollen wieder die Fundis vom „Marsch fürs Leben“ durch #Wien marschieren. Auch dieses Jahr werden wir uns wieder gegen sie stellen! Alle Infos zu den Protesten findet ihr beim #MarschfürnArsch
https://marschfuernarsch.noblogs.org/

Damit wir den Fundis auch eine klare Message senden können, laden wir zum Pro Choice Schilder & Transpi Bastelabend ins gemütliche CaféSabotage. Bastel-Materialien (Farben, Pappe, Stoffe, …) sind vorhanden.

Bitte an alle über 14 Jahre: Kommt geimpft UND getestet (am besten PCR) in die w23. Alle unter 14 Jahre bitte getestet!

Transpis-Malen – Schilder-Basteln – Banden-Bilden

#BildetBanden #FeministAsHell #MarschFürnArsch #ProChoice #NoFundis

mehr lesen ...
w23ProChoice Bastelabend im CaféSabotage

Offener Mittwoch – Bandsalat Movie Night

Wer Streaming-Services schon durchgespielt hat oder einfach mal etwas anderes braucht ist bei der Bandsalat Movienight genau richtig. Wir holen aus unserem Archiv jeden 1. Mittwoch zwei digitalisierte VHS Aufnahmen (die Suchmaschine eurer Wahl erklärt euch was eine Videokassette ist) zu einem Themenschwerpunkt und ihr wählt aus was ihr sehen wollt. Gemütlich mit Popcorn, Drinks und netten Leuten.

Thema am 6.10.2021
Neonazis in den 90ern (beide auf deutsch ohne Untertitel)
Open Doors: 18:00 – mind. 22:00
Filmstart 19:00

P.S.: Ihr könnt gerne auch Wünsche äußern und Vorschläge für zukünftige Bandsalat Movienights bringen!

Das VHS Digitalisierungsprojekt “Bandsalat” ist eine Kooperation von Archiv der sozialen Bewegungen / Wien, der Bibliothek von unten und Rosa Antifa Wien
VHS, längst vergessen und zum Glück obsolet. Die letzten Stücke verstauben im Regal. Abspielgeräte gibts kaum mehr und so laufen wir Gefahr manche Schätzchen an linker Geschichte zu verlieren. Wie war das mit den No Border Camps? Battle in Seattle? Nachrichten Aufnahmen aus dem Jahre Schnee? Diese Sachen findet eins nur selten. Schade eigentlich. Deswegen haben wir begonnen begonnen alte VHS Kassetten aus dem Bestand zu digitalisieren.
Im Rahmen vom Offenen Mittwoch der w23.

Für jene die die w23 noch nicht kennen:
Die w23 ist ein selbstverwalteter Raum und bietet Platz für linke, emanzipatorische Projekte. Für die Räume gilt klar: Sexistisches, L*G*B*T*I*Q* feindliches, rassistisches, antisemitisches Verhalten muss draußen bleiben! Es gibt in der w23 weder Eintrittspreise noch Konsumzwang, dafür den Wunsch nach einem solidarischen Umgang, jede Menge Bücher (bald auch wieder zum ausleihen), spannende Diskussionen und Menschen zum plaudern und plauschen!

Bespielt werden die Mittwoche von den Gruppen der w23, also dem Archiv der sozialen Bewegungen – Wien, der Bibliothek von unten, dem sub23, der Rosa Antifa Wien, der Wilden Liga und tech:babbel.

Covidinfo:
Bei Veranstaltungen bitten wir euch sowohl geimpft als auch getestet (PCR bevorzugt!) zu kommen (beides!) um insbesondere Risikogruppen und Menschen, die bisher keinen Zugang zu einer Impfung haben zu schützen. Desinfektionsmittel und Seife stehen zur Verfügung, ebenso Antigen-Schnelltests für Personen die dazu keinen Zugang haben. Uns ist bewusst, dass dies keine Garantie ist sich nicht anzustecken, wir bemühen uns jedoch, das Risiko so gering wie möglich zu halten. Ein solidarischer und selbstverantwortlicher Umgang ist uns besonders wichtig!

Barriereinfo:
Leider ist die W23 das Gegenteil von barrierefrei: Sie ist nur über steile Treppen zu erreichen und auch die WCs sind nicht rolli-tauglich. Wir können dafür keine befriedigende Lösung anbieten. Ein WC ist F*L*I*N*T*A* only, eines All Genders. Beides sind Sitzpinkler_innen WCs.
Weitere nicht-bauliche Barrieren bemühen wir uns abzubauen (z.B. sprachlicher Art), müssen aber zugeben, dass wir dabei auf Ressourcen-Grenzen sowie auf Barrieren in unseren Köpfen stoßen. Bei Veranstaltungen ist die w23 rauchfrei. Wenn der Zugang für euch schwierig ist, bitten wir euch, mit uns in Verbindung zu treten, damit wir uns gemeinsam Möglichkeiten überlegen können.

mehr lesen ...
w23Offener Mittwoch – Bandsalat Movie Night