SUB23

All posts tagged SUB23

dasque[e]r heißt jetzt „Salon unter der Brücke 23“ (SUB23)!

*english below*

Liebe alle!

Es gibt Neuigkeiten! Seit vielen Jahren veranstaltete dasque[e]r gesellschaftskritische Vorträge, Lesungen, Buchpräsentationen, etc. (früher im EKH und später) in der W23. Ab kommender Saison wird dasque[e]r nun im neuen Gewand als „Salon unter der Brücke 23“ (SUB23) auftreten. Für alle die dazu Anmerkungen, Nachfragen, Beschwerden haben: Fühlt euch herzlich eingeladen diese beim Relaunch zu stellen.
Dazu Input & Diskussion über unser gegenwärtiges Selbstverständnis als queer-feministisches sowie linksradikales Veranstaltungskollektiv zwischen “The struggle / The snuggle is real” …

Davor/danach: Food und Drinks. Und natürlich die Möglichkeit Leute vom SUB23 kennenzulernen …

**********************************************
Dear all!

There are news! For many year „dasque[e]r“ has organised critical lectures, readings, book presentations, etc. (earlier at EKH und later) at W23.
With the new season dasque[e]r will present itself in a new look as “Salon unter der Brücke 23” (SUB 23).
You have questions, remarks or complains? Feel invited to join us at the relaunch.

There also will be a short input & discussion about our current self-images as a queer-feminist and radical left event-hosting collective between “The struggle / the snuggle is real” …

Before and after: food and drinks. And of course the possibility to get to know people from SUB23.

Mittwoch, dem 13. November
Offen ab: 18:30
Beginn Input & Diskussion: 19:00

mehr lesen ...
w23dasque[e]r heißt jetzt „Salon unter der Brücke 23“ (SUB23)!

Lesung – Our Piece of Punk

Nach der Homopunk History – Lesung im Werk veranstalte ich gemeinsam mit dem que[e]r bzw. mit neuer Saison „Salon unter der Brücke“(SUB23) die zweite (queer feministische) Punklesung!

Our Piece of Punk

Eintritt wie immer frei. Die Buchpräsentation wird mit Bildbeschreibungen stattfinden.

Nach der Lesung kann noch gemütlich zusammen getrunken und geplaudert werden 😉

Fünfundzwanzig Jahre nach dem Manifest der wütenden Riot Grrrls ist es Zeit für eine Bestandsaufnahme der Gegenwart: Wie ging es nach 1991 weiter? Sind die Forderungen der Riot Grrrls eingelöst worden? Tot ist Punk nicht – sagen wenigstens die einen – und auch heute fehlt es nicht an kritischen Stimmen in Bezug auf Rassismus, Sexismus, Homo- und Trans*phobie in der Punkszene. Und die kommen in »Our Piece of Punk« zu Wort, denn es ist an der Zeit, die Diskussionen weiterzuführen.

»Our Piece of Punk – Ein queer_feministischer Blick auf den Kuchen« enthält Zeichnungen, Comics, Textbeiträge, Diskussionen und Liebeserklärungen über die Möglichkeiten und Grenzen von Queer_Feminismus im Punk. Dabei geht es nicht um einen Blick in den Rückspiegel, um keine »Früher war alles besser«- und Riot-Grrrl-Nostalgie: Vielmehr lässt das Buch Protagonist_innen zu Wort kommen, die Punk und DIY heute lieben und leben, mit allen Macken, Kanten und Ärgernissen.

Buchvorstellung und Diskussion mit den Herausgeber*innen Barbara Lüdde und Judit Vetter. Die Buchpräsentation wird mit Bildbeschreibung stattfinden.

mehr lesen ...
w23Lesung – Our Piece of Punk