w23

Di., 10.10.; 18:00: Winter is coming.

Die Nationalratswahl steht vor der Tür, und eines zeichnet sich schon lange ab: Winter is coming.Wie geht es weiter, was kommt auf uns zu? Und vor allem: Was tun?! Inputs aus verschiedenen Perspektiven und anschließende Diskussion. Dienstag, 10.10.2017 18:00 Die Nationalratswahl steht vor der Tür, und eines zeichnet sich schon lange ab: Winter is coming.

Mi. 4.10., 19:00: Offenes que[e]r-Plenum

Das Ende der Sommerpause bringt auch Veränderungen ins que[e]r-Programm: Ab Oktober wird unser monatliches Plenum jeweils auf den ersten Mittwoch des Monats rücken und damit einen Abend mit Programm ersetzen. Plenumsbeginn ist 19:00 Uhr – wer mal reinschnuppern, mitmachen, Ideen einbringen… will ist herzlich willkommen! Leider ist die W23 alles andere als barrierefrei – mehr

Mi., 28.6.2017; 19:00: 2016 fuck off – to hell with 2017

Wenig überraschend setzt sich die selbe Scheiße geschichtlich fort und auch ein Resümee der österreichischen Gesetzesverschärfungen der letzten sechs Monate lässt kein Spiel für vorsichtigen Optimismus. Um an dem alltäglich tobenden Wahnsinn zu Verschärfungen im Bereich der Mindestsicherung, des Asylrechts, des Sichheitspolizeigesetz, des Versammlungsrechts, im Datenschutz und der Schulreform, nicht individuell zu verzweifeln, gibt es

Mi., 21.6.2017; 19:00: Von Genua nach Hamburg – Repression und Gipfelproteste

Die Mobilisierung gegen den G20 Gipfel in Hamburg ist im vollen Gange. Zu diesem Anlass möchten wir einen Überblick über die Repression (hier: staatliche Gewalt gegen Aktivist*innen) vergangener Gipfelproteste im Hinblick auf den kommenden G20 Gipfel in Hamburg geben. Besonders möchten wir die Gewaltexzesse der Polizei gegen Demonstrant*innen im Zuge des G8 Gipfels in Genua

Mi., 14.6.2017; 19:00: „Gott, Ehre, Vaterland“ – Zur gegenwärtigen Situation in Polen

Seit 2015 treibt in Polen die PiS-Partei unter dem Motto „Der gute Wandel“ eine autoritär-nationalistische Formierung von Staat und Gesellschaft voran. Ein besonders brisantes Feld ist die Frauen- und Familienpolitik. Das absolute Abtreibungsverbot wurde nach den massiven Gegenreaktionen des Czarny Protests zwar vorerst nicht umgesetzt. Die enge Verbindung von Kirche und Regierung ist aber ungebrochen.Neben

Mi., 7.6.2017; 19:00: Filmscreening zur Geschichte des Anarchismus

Wo nahm der Anarchismus seine Anfänge und wie hat er sich über die Zeit entwickelt? Welchen Einfluss nahm er auf welche sozialen Kämpfe und Bewegungen? Wir zeigen eine Doku, die zwar nicht „aus der Bewegung“ kommt, jedoch einiges an Hintergründen zur Geschichte des Anarchismus erzählt, die mitunter selbst Frau*Herr*Mensch Anarchist*in bis dato nicht alle wusste.Im

Fr., 9.6.2017:*A Very Friendly Takeover*

am 6. Juni 2017 ab 19 Uhr Nach 17 Jahren konstanter Bibliotheksarbeit wechselt das Kollektiv, welches die Bibliothek von unten in der w23 betreut. Es geht also ohne Unterbrechung, dafür aber mit frischem Schwung weiter! Alt & neu freuen wir uns weiterhin über Unterstützung in Form von Bücherspenden, finanzielle Beteiligung zwecks Raumerhaltung und Buchankäufen, interessierte

Mi., 31.5.2017: open que[e]r mit einer Überraschung & was zum Spielen

Zwar ohne Schokolade, dafür aber mit Essen & Getränken beenden wir den Mai. Wir basteln uns ein Brettspiel, besiegen die Polizei & befreien die Stadt. Wie immer im open que[e]r gibt es außerdem Zeit und Raum zum Austauschen, Planen und Plaudern, die Möglichkeit die que[e]rlis kennen zu lernen, Wünsche, Anregungen und Beschwerden loszuwerden oder sich

Mi., 24.5.2017: Das zweite Trauma

Im nordtoskanischen Bergdorf Sant’Anna di Stazzema wurde den im Sommer 1944 rund 560 Menschen von Einheiten der Waffen-SS teils unvorstellbar grausam umgebracht. 2015 wurde das Verfahren gegen den letzten noch lebenden Kriegsverbrecher dieses Massakers in Deutschland eingestellt. In seinem Autorenfilm „Das zweite Trauma – das ungesühnte Massaker von Sant’Anna di Stazzema“ zeichnet Jürgen Weber historische

Ausschluss AFA – Stellungnahme der W23

Die autonomen antifa [w] wurde aus der W23 ausgeschlossen. Hier die Stellungnahme der autonomen antifa [w]: https://autonome-antifa.net/index.php/2017/02/01/stellungnahme-der-autonomen-antifa-w-zum-ausschluss-aus-dem-raumkollektiv-w23/ sowie jene der Bibliothek von unten: https://www.facebook.com/Bibliothekvonunten Gemeinsame Stellungnahme der W23Es gab ein Veto der Bibliothek von Unten und des Archivs der Sozialen Bewegungen gegen die Beteiligung der AFA in der Struktur der W23, das die anderen Gruppen